Bilingualität

 

Seit September 2013: Bilingualer Zug am Obermenzinger Gymnasium

 

Was

Seit dem Schuljahr 2013/14 wird am Obermenzinger Gymnasium eine der Parallelklassen bilingual (deutsch–englisch) geführt.
Derzeit gibt es eine fünfte, eine sechste, eine siebte und eine achte bilinguale Klasse. In diesen Klassen werden 3 bis 5 Fächer ausschließlich auf Englisch unterrichtet.
Zusätzlich ist  ein Englisch sprechender Language Assistant mit im Unterricht und steht den Schülern unterstützend zur Seite, auch in der Studierzeit (Hausaufgaben- und Übungszeit).

Unsere Praxis basiert auf wissenschaftlichen Erkenntnissen zum zweisprachigen Unterricht in der Sekundarstufe und wird bereits seit 3 Jahren erfolgreich praktiziert und evaluiert. Das Pädagogenteam nimmt regelmäßig an adäquaten Fortbildungen teil und ist europaweit vernetzt.

 

Wer

Das Angebot steht allen Kindern aus bilingualen Grundschulen oder englischsprachigen Familien offen.
Interessierte Kinder mit anderem Hintergrund können an einem Sprachtest teilnehmen. Für englischsprachige Kinder kann Nachführungsunterricht im Fach Deutsch angeboten werden.

 

Wie

Ganztägige Betreuung durch einen English Language Assistant.

  • Englischsprachiger Unterricht in mehreren Fächern nach der CLIL-Methode
  • Verankerung der deutschen Terminologie durch jährlichen Wechsel der in Englisch unterrichteten Fächer

 

CLIL (Content and Language Integrated Learning)

CLIL-Unterricht ist integrierter Sprach- und Sachfachunterricht.

Elemente der Arbeitssprache, die für das jeweilige Sachthema wichtig sind, sind Teil des Unterrichts.

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass beide Bereiche von CLIL profitieren.

Dank der notwendigen sprachlichen Verlangsamung wird eine größere Vertiefung in den Fachbegriffen und Fachinhalten erreicht. Umgekehrt wird Sprache mit authentischen Inhalten besser und leichter gelernt.

Die Motivation der Schüler für den Fremdspracherwerb sowie für das Sachfach steigt signifikant, zudem trägt die Möglichkeit, in einer anderen Sprache zu denken, zur Steigerung der kognitiven Fähigkeiten allgemein bei und fördert auch die Muttersprache. CLIL erfordert ein eigenes Unterrichtskonzept, das mehrkanaliges Lernen ermöglicht. Im Vordergrund stehen Aufgaben, die auf Interaktion und Kooperation basieren und die Eigenaktivität des Schülers erfordern.



Die Einführung des bilingualen Zugs wurde vom Lehrstuhl für Englischdidaktik an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt begleitet.

Webseite der Fakultät:
www.ku.de/slf/anglistik/didengl/

 

2013/14 war unser erstes bilinguales Jahr!
Lesen Sie hier Beiträge zum Thema CLIL am Obermenzinger Gymnasium.

 

Unser ehemaliger Englischtrainer für Lehrer, zugleich PA und English Language Assistant im bilingualen Unterricht, Jeffrey Park (jetzt an der Georg-August-Universität Göttingen), hat 2013 in der Zeitschrift Spotlight ein Interview zu den Themen CLIL und Bilingualität gegeben.

Hier finden Sie das Interview!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.